Das Tagungsprogramm (pdf-Download)

„HEIMATGEFÜHLE. Lokale Medien in einer globalen Welt“

Workshop-Tagung des Departments Medien- und Kommunikationswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Kooperation mit dem Studienkreis Rundfunk und Geschichte e.V.
Mitteldeutsches Multimediazentrum, Mansfelder Straße 56, 06108 Halle (Saale)
3. & 4. Juli 2014

Tagungsprogramm als pdf-Download
Tagungsinformationen als pdf-Download


Donnerstag 3. Juli 2014, Session I: 10 – 13 Uhr, Konferenzraum (EG)

Heimat und Lokalbezug in der Geschichte des Rundfunks

Radio und Fernsehen stellten schon lange vor dem Internet das Lokale als zentrale Bezugsgröße radikal in Frage. Zugleich wurden sie von Anbeginn dazu genutzt, Vorstellungen von Identität, Zusammenhalt, gemeinsamer Geschichte und damit auch von „Heimat“ aktiv herzustellen. Die Tagung beginnt daher mit einem Blick durch die Geschichte des Rundfunks und auf verschiedene mediale Inszenierungen von Heimat und Lokalverbundenheit.

  • Kai Knörr (Universität Potsdam): „Funk, Haus, Heimat – eine elektromagnetische Utopie. Ursachen und Elemente der Regionalisierung der Rundfunks in Deutschland nach 1945“
  • Dr. Judith Kretzschmar (Universität Leipzig): „Heimat als politischer Standpunkt – Kontinuitäten und Brüche eines sozialistischen Konzeptes in Reportagen des DDR-Fernsehens“
  • Prof. Dr. Guy Starkey (University of Sunderland): „Local radio and television – an endangered species? A case study of the United Kingdom“
  • Prof. Dr. Jan Pinseler (Hochschule Magdeburg): „Merkmale und Funktionen von’Lokalität‘ in Konzept und Realität nichtkommerzieller Lokalradios (NKL) in Deutschland“

Moderation: PD Dr. Golo Föllmer
 
 
Donnerstag 3. Juli 2014, Session II: 14 – 18 Uhr, Raum 101 (1.OG)

Lokale Medien: Best Practice? (Sub)lokal und Special Interest-Speedlab

  • Anke Vehmeier (Freie Journalistin): Lokaljournalismus – Herausforderungen und Perspektiven

(angefragt sind: )

  • Meine Südstadt.de (Wassily Nemitz), 3Viertel (Moritz Arand), 17vier.de (Joachim Schmidt), Coucou-Magazin (Sandra Biberstein), Disy-Magazin (Anja K. Fließbach), München Querbeet (Dr. Sofia Delgado), Jenapolis (Arne Petrich)

Experten-Gespräch: „Neue Heimat Internet?“ mit Gero Hirschelmann (Sitemanager „mz-web.de“) und Anke Vehmeier
 
Moderation: Maren Schuster M.A.


Freitag 4. Juli 2014, Session III: 10 – 13 Uhr, Konferenzraum (EG)

Konjunkturen des Lokalen interdisziplinär

Das Lokale als raum-zeitliche Entität und Ort des Sozialen erfährt in den letzten Jahren einen grundlegenden Wandel, der Konzepten wie „Ortsverbundenheit“ oder „Heimat“ neue Bedeutung zukommen lässt. Zu Beginn des zweiten Tages werden die Dimensionen dieses Wandels aus der Perspektive verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen erörtert und interdisziplinär zusammengeführt.

  • Prof. Dr. Stephan Günzel (Hochschule für Gestaltung Berlin): „Vom Ort der Heimat zur Topologie des Raumes“
  • Prof. Dr. Beate Mitzscherlich (Hochschule Zwickau): „Die Bedeutung des Narrativen bei der psychologischen Konstruktion von Heimat“
  • Jens Lönneker (Rheingold-Marketing): „Die Regionalzeitung oder was macht die Stadt zur Heimat?“
  • Prof. Dr. Reinhold Viehoff (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Kommentar

Moderation: Dr. Cordula Günther, Dr. Steffi Schültzke
 
 
Freitag 4. Juli 2014, Session IV: 14 – 18 Uhr, Raum 102 (1.OG)

Lokale Medien: Best Practice? Vier Medien am runden Tisch

  • Prof. Dr. Wolfgang Seufert (Friedrich-Schiller-Universität Jena): „Geht den Lokalmedien das Geld für qualitativ hochwertige Angebote aus?“

Kurzpräsentationen: Lokalkonzepte aus Zeitung und Radio

(angefragt sind: )

  • Radio Harz-Börde-Welle (Tom Gräbe), MDR Sachsen-Anhalt (Dietz Schwiesau), Nordbayerischer Kurier (Joachim Braun), Thüringer Allgemeine (Paul-Josef Raue, Chefredakteur)

Runder Tisch: „Heimat zwischen Geschäftsmodell und gesellschaftlicher Teilhabe“
 
Moderation: Dr. Ingrid Brück, Dr. Claudia Dittmar